Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

07. Jan 2015 85

Vienna Autoshow vom 15. bis 18. Jänner 2015

Bei der diesjährigen Vienna Autoshow gibt es eine Welt-Premiere, zwei Europa- und 42 Österreich-Premieren zu besichtigen. Mehr als 40 Automarken und 400 Neuwagenmodelle sind ausgestellt. Da ist bestimmt auch der ein oder andere künftige Klassiker dabei.
Der Pressetext der Vienna Autoshow verlautbart dazu:

Mit einer Weltpremiere auf der „Vienna Autoshow“ startet Seat in das neue Jahr 2015. Am Messestand von Seat wird der SEAT Leon Kombi Cupra erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der MINI John Cooper Works 3-Türer feiert seine Europa-Premiere auf der „Vienna Autoshow 2015“, ebenso wie der Prius+ bei Toyota. Audi feiert mit dem neuen Audi A1 und A1 Sportback eine Österreich-Premiere. Bei BMW feiert das erste BMW 2er Cabrio seine Österreich-Premiere, und Citroën zeigt den C4 Cactus „Blue Lagoon“ in knalligem Türkis. Mit gleich zwei Österreich-Premieren rüstet sich Dacia für die heurige „Vienna Autoshow“: Mit dem Zusatz Stepway spendiert Dacia seinen Raumwundern Dokker und Lodgy eine Prise Crossover und jede Menge zusätzlichen Charme. Fiat stellt mit dem neuen 500X seinen Zuwachs zur 500er Modellreihe vor. Bei Ford stehen gleich drei Österreich-Premieren an. Die des neuen Ford Mustang, der ab Sommer 2015 erhältlich ist und mit einer 5,0-Liter V8-Version mit 426 PS bzw. dem 2,3-Liter-EcoBoost-Turbo-Vierzylinder mit 309 PS auf den Markt kommt. Ebenso feiern der neue Mondeo und der neue Focus Österreich-Premiere. Drei Neuvorstellungen für den heimischen Markt gibt es auch bei Honda: der HR-V Prototype, der CR-V Prototype und die Civic-Modelle mit einem Facelift für das Modelljahr 2015. Hyundai stellt die neue Generation des Hyundai i20 vor und lässt zugleich mit dem Hyundai i20 WRC-Showcar die Augen der Messebesucher erstrahlen. Jaguar feiert auf der „Vienna Autoshow“ gleich zwei Österreich-Premieren: mit dem XE bringt Jaguar das erste Modell im Segment mit einer Aluminium-Karosserie auf den Markt. Mehr Dynamik versprechen der F-TYPE Roadster und das Coupé: ab 2015 sind die V6-Motoren mit 340 PS und 380 PS auch mit Schaltgetriebe erhältlich.
Vier Österreich-Premieren bei Kia: die kompakten Modelle Rio und Venga präsentieren sich rundum erfrischt und aufgewertet. Der Kia Sorento wird in dritter Generation präsentiert, und mit dem Kia Soul EV tritt Kia in das Elektrozeitalter ein. Land Rover stellt den brandneuen Discovery Sport vor. Lexus zeigt sich gewohnt sportlich und stellt den neuen RC F mit einem 477 PS starken V8-Motor vor. Neben seiner Europa-Premiere nützt Mazda die „Vienna Autoshow“ als Startrampe für drei neue Modelle, die schon im Frühjahr in den Handel kommen: den Mazda2, den revitalisierten Mazda6 mit neuem Allradantrieb und das Allrad-Sondermodell des Mazda CX-5. Mercedes wiederrum besticht durch sportliche Eleganz und der Österreich-Premiere des Mercedes-AMG GT, der aus den ohnehin schon unglaublichen 462 PS des AMG-Modells satte 510 PS herausholt. Opel feiert Österreich-Premiere mit dem neuen Corsa, der nun in der fünften Generation aufgelegt wird. 30 Jahre nach dem legendären Peugeot 205 GTi kommt das Sondermodell Peugeot 208 GTi 30th nach Österreich. Scharf, pfeilschnell und selbstbewusst, mit 208 PS und erstmals mit rot-schwarzer Lackierung, feiert der Peugeot 208 GTi 30th seine Österreich-Premiere. Ebenfalls Österreich-Premiere feiern die GT-Versionen des Peugeot 308.
Renault zeigt erstmals in Österreich die Neuinterpretation der Großraumlimousine, den brandaktuellen Espace. Bei Škoda steht auf der „Vienna Autoshow“ alles im Zeichen des neuen Fabia und Fabia Combi, der zu diesem Zeitpunkt in Österreich seinen Marktstart feiert. Subaru bringt als Österreich-Premieren den neuen Outback, den Forester mit Diesel Automatik und den WRX STI nach Wien. Im Jahr 2015 präsentiert Suzuki gleich zwei neue Modelle: zum einen den wendigen Celerio und die Wiedergeburt einer Legende: den VITARA. Volkswagen präsentiert auf der „Vienna Autoshow 2015“ gleich mehrere Österreich-Premieren und natürlich den neuen Passat und Passat Variant. Erstmals in Österreich zu sehen ist der neue Golf GTE, der erste Plug-in-Hybrid von Volkswagen mit einer Systemleistung von 150 kW/204 PS. Als weiteres Highlight ist bei Volkswagen der Golf Alltrack erstmals zu sehen. Sein eigenständiges Design der Front- und Heckpartie sowie ausgestellte Radläufe und Seitenschweller ziehen die Blicke auf sich. Der neue Touareg vereint die Komforteigenschaften souveräner Oberklasse-SUV mit den Offroad-Eigenschaften anspruchsvoller Geländewagen und präsentiert sich optisch signifikant geschärft und technisch in allen Bereichen weiterentwickelt.
Mit der neuen Giulietta Quadrifoglio Verde und dem MiTo Quadrifoglio Verde stellt Alfa Romeo zwei Typen ins Rampenlicht der „Vienna Autoshow“, die pures Fahrvergnügen, innovative Technologie und atemberaubendes Design verkörpern. Traditionell sportlich zeigt sich Abarth mit dem Abarth 695 biposto, bei dem 190 PS auf nur 997 kg Gesamtgewicht treffen. Technologie-Meister Audi präsentiert auf der „Vienna Autoshow“ unter anderem den A3 Sportback e-tron, den Plug-In-Hybrid von Audi. Bentley, die Luxusmarke aus Crewe, ist auf der „Vienna Autoshow“ mit zwei Stars aus ihrem Portfolio vertreten: mit dem FlyingSpur und dem V8 Continental GT Cabriolet mit 635 PS. DS nützt die „Vienna Autoshow“, um sich der Öffentlichkeit als eigenständige Marke zu präsentieren. Mit dabei sind u.a. zwei DS 3 Modelle. Highlight bei Jeep ist sicherlich der neue Renegade, mit dem erstmals ein Modell der amerikanischen Kultmarke auch im ständig wachsenden Segment der kompakten SUVs verfügbar ist. Ganz sportlich zeigt sich Ford mit dem neuen Ford Mustang und dem Ford Mondeo, während sich Infinity mit der aufregenden Design Edition QX70S und der Sportlimousine Q50 präsentiert. Lamborghini bringt mit dem Lamborghini Aventador LP700-4 Roadster den Maßstab bei offenen Supersportwagen nach Wien.
Bei Porsche stehen die Hybridversionen und GTS-Modelle im Mittelpunkt, und bei Land Rover glänzt die Kraftbombe Range Rover Sport SVR – mit stolzen 550 PS aus einem 5,0-l-V8-Kompressormoto. Kia zeigt seine umfassende Modellpalette und das Elektrofahrzeug Kia Soul EV. Zum ersten Mal in der Geschichte der Marke ist Mini mit einem 5-Türer am Markt, der bei der „Vienna Autoshow“ in diversen Ausstattungsvarianten zu sehen ist. Die dritte Generation ist bei Smart am Zug, wo sowohl der forfour als auch der fortwo zu bestaunen sind. Bei den Modellen von Mitsubishi stehen Innovation und Umweltschonung an erster Stelle, wie beim i-MiEV oder dem Outlander Plug-in-Hybrid mit EV-Antrieb inkl. 4WD. Gleich drei verschiedene SUV-Modelle sind auf dem Messestand von Nissan zu bewundern. Dazu bringt Nissan den Rennwagen-Prototyp Nissan ZEOD RC mit nach Wien. Rolls-Royce präsentiert eine unvergleichliche Kombination aus Einzigartigkeit und Exklusivität durch die Präsentation zweier Luxusmodelle: der Ghost Series II und dem Wraith. Mit dem Model S präsentiert Tesla auch in diesem Jahr die weltweit erste Premium Limousine, die von Grund auf als Elektrofahrzeug konzipiert und gebaut wurde.

Was mich hinzieht:

Jaguar XE sowie der der F-TYPE Roadster und das Coupé
Land Rover Discovery Sport
Range Rover Sport SVR
Mercedes-AMG GT
Rolls Royce Ghost Series II und dem Wraith
Bentley FlyingSpur und V8 Continental GT
Lamborghini Aventador LP700-4
Ford Mustang
Abarth 695 biposto
MINI John Cooper Works

und natürlich die Möglichkeit mir mit dem selben Ticket nebenan bei der Cook & Look mit Kulinarischem aus den „Genuss Regionen Österreichs“ den Wanst voll zu stopfen.

Öffnungszeiten

Die „Vienna Autoshow“ ist am Donnerstag, 15. Jänner, von 9.00 bis 19.00 Uhr sowie von Freitag, 16. bis Sonntag, 18. Jänner jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Mit dem langen Donnerstag soll Interessierten die Möglichkeit geboten werden, die Messe nach Dienst- und Büroschluss zu besuchen. Zu diesem Zweck gibt es speziell am Donnerstag, 15. Jänner, eine „After-Work-Karte“ für 8,- €, die für den Eintritt ab 16.00 Uhr gilt.


Bild Copyright: Reed Exhibitions Wien / Andreas Kolarik
top 8
als bedenklich melden
Kommentare

rost
07. Jan 2015

Gute Analyse ! Sehr genaue Beschreibung , und erst der letzte Punkt !!! :-)
Danke für die Informationen. Lg michi

Jiro
07. Jan 2015

Ich finde besonders toll, dass Alfa Romeo seine beiden veralteten Modelle vorstellt :-)
LG Fritz

michele430
07. Jan 2015

Igitt! Laute neue Autos! Meldet euch in 30 Jahren wieder!

lg
Michael

eugen
08. Jan 2015

Servus Michael,
im Grunde geht es mir da genauso wie dir. Aber wenn einem plötzlich - fast von einem Tag auf den anderen - Autos gefallen, die man zuvor noch abgelehnt hätte, dann hat's wohl eher etwas mit einem selbst zu tun. Denn die besagten Autos haben sich über die Jahre nicht verändert. Mir geht es zb bei vielen Jaguar Modellen so: XJ40, X300, X100 - alles Autos die ich bis vor wenigen Jahren nicht mochte, und die bei mir heute größte Begehrlichkeiten auslösen. Scheinbar hab ich in der Zeit das Design nicht verstanden. Heute betrachte ich neue Autos vor allem mit Respekt gegenüber den Designern - auch wenn ich vieles von dem was sie präsentieren heute noch nicht richtig zu interpretieren scheine. Ein aktueller Bentley Continental zb gefällt mir von der Form überhaupt nicht - aber ein Blick auf den S1 Continental der 50er Jahre gibt doch ein wenig Aufschluss auf die Designarbeit beim aktuellen Modell. Die Betrachtung aktueller Autos kann also für mich durchaus spannend sein. Das Problem heute ist eher, dass ein großer Teil der Käufer nach Autos verlangt, die "ein reiner Gebrauchsgegenstand sind, mit denen sie von A nach B kommen" (hab dabei keine Ahnung was die alle in "B" wollen), und die Hersteller dem Rechnung tragen. Umso spannender, dass es noch Marken und Designer gibt, die sich hierbei differenzieren - das gehört gewürdigt.

;-) eugen

lancia79
08. Jan 2015

Ich glaub in 30 Jahren werd ich mich nimmer sonderlich für 30-jährige interessieren!
Da wird meine derzeit Älteste dann 72 sein und hoffentlich noch gut laufen! Und ich werde Sie hoffentlich noch fahren können, dürfen!
:-) martin

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Edelweiss Classic www.mx5.events Planai Classic Ennstal Classic Rossfeld Rennen Salz und Oel Gaisberg Rennen www.roadstertouren.at
thermen-classic.at Höllental Classic 1000km.at - Club Ventielspiel hannersbergrennen.at Salzburger Rallye Club Ebreichsdorf Classic team-neger.at Moedling Classic
legendswinter-classic.de bergfruehling-classic.de Goeller Classic Wachau Eisenstrasse Classic Edelweiss Classic Salz und Oel Moedling Classic Planai Classic