Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

20. Jul 2013 61

Ennstal Classic - Prolog, Marathon und Finale in Gröbming

3 Tage herrliches Wetter und schönste Strecken - so präsentierte sich die 21. Ennstal-Classic den Teilnehmern.

Donnerstag, der Prolog.

In der Früh ging es erst mal auf den Stoderzinken - danach führte der Prolog das Teilnhemerfeld über den Sölkpass zum Red Bull Ring, weiter über Rottenmann, Pürgg und Bad Mitterndorf nach Schladming.
Nach insgesamt zwölf Wertungsprüfungen führten Michael und Maximilian Münzenmaier im Jensen Volvo.
Auf Platz zwei lagen Peter Ulm und Jan Soucek im Porsche 911, gefolgt von Gerhard und Evelyn Mischka auf Lancia Fulvia 1600 HF.
Mit einem technischen Problem hatte Rudi Roubinek zu kämpfen. Nachdem bei seinem Bergspyder schon am Vorabend der Tank leckte - was in einer Nachtaktion noch behoben werden konnte - ist ihm am Sölkpass auch noch das Gasseil gerissen. Die Reparatur gelang Rudi zwar, aber sowas macht die Sache natürlich nicht einfacher.

Freitag, der Marathon.

Am Freitag stand der 452,2 Kilometer lange Marathon auf dem Programm, der das Feld bis Lunz am See und Spital am Pyhrn brachte. Neun Wertungsprüfungen galt es zu bestehen. Polizeikontrolle inklusive. Denn in der SP17 ging ein sehr pflichtbewußter Polizist seiner Arbeit nach und stopte einige Teams aus ihrer 50iger Schnittprüfung heraus. Es soll auch Strafen gegeben haben. Die Veranstalter haben aber diese SP aus der Wertung gestrichen, da die Polizeiaufhaltung nicht am Programm stand.
Nach 21 von 28 Wertungsprüfungen führten Werner Fessl und Wolfgang Artacker in ihrem Fiat Abarth 124 Rallye Gruppe 4 aus dem Jahr 1972. Auf Platz zwei lagen Peter Ulm und Jan Soucek (Porsche 911, Bj. 1969) und die Führenden nach dem Prolog, Michael und Maximilian Münzenmaier (Jensen Volvo, Bj. 1963) belegten Rang drei.

Samstag, das Finale in Gröbming.

Erstmals wurde am Finaltag neben dem Grand Prix von Gröbming auch der Bergsprint Moosheim absolviert. Auf dem Bergsprint Moosheim und auf der GP-Strecke durch Gröbming waren noch sieben Lichtschranken zu passieren. Am Ende durften sich Werner Fessl und Wolfgang Artacker -  die bereits nach dem Marathon die Führung innehatten - über den Sieg freuen. Peter Ulm und Jan Soucek (Porsche 911, Bj. 1969) erreichten Platz zwei, und Michael und Maximilian Münzenmaier belegten im Jensen-Volvo aus dem Jahr 1963 den dritten Platz.
Anbei noch einige Bilder von der SP am Flugfeld Niedreöblarn:
top 6
als bedenklich melden
Kommentare

Guenther
22. Jul 2013

Da hast Du aber die Fotos mit den extracoolen Autos für uns ausgesucht, Weltklasse!

LG
Günther

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Planai Classic 1000km.at - Club Ventielspiel thermen-classic.at Ebreichsdorf Classic Ennstal Classic hannersbergrennen.at www.mx5.events Salz und Oel
Moedling Classic Rossfeld Rennen Salzburger Rallye Club Wachau Eisenstrasse Classic Goeller Classic Höllental Classic www.roadstertouren.at legendswinter-classic.de
bergfruehling-classic.de Gaisberg Rennen Edelweiss Classic team-neger.at hannersbergrennen.at Höllental Classic thermen-classic.at 1000km.at - Club Ventielspiel