Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

05. Dec 2013 50

Lister Cars vor Comeback!

Der britische Rennwagenhersteller Lister steht vor dem Comeback. Nach knapp einem Vierteljahrhundert sollen künftig wieder Autos am ehemaligen Stamm-Standort in Cambridge hergestellt werden. Als erstes Modell kündigt das Unternehmen einen Nachbau des Lister „Knobbly“ Jaguar an – eines Rennwagens aus den 50er-Jahren.
1954 begann Brian Lister, ein britischer Rennfahrer, mit dem Bau von Sportwagen. In seiner Fabrik in Cambridge entstanden in den 1950er Jahren 34 Fahrzeuge, die zunächst von MG- oder Bristol-Motoren angetrieben wurden. Ab 1957 kamen Jaguar-Motoren zum Einsatz und die Zweisitzer wurden unter dem Namen Lister-Jaguar bei Sportwagenrennen dieser Epoche harte Gegner der Jaguar D-Type und der Aston Martin. 
Nun wurde unter englischen Warranty Wise Insurance Services die Lister Motor Company Limited (LMCL) gegründet und alle noch bestehenden Lister Companies sowie Rechte, Werkzeuge und Formen aufgekauft. Ziel ist die Marke Lister wieder zu beleben, und neuen Glanz zu verleihen. 

From left: Brian Lister, founder, Lister Cars. Colin 'Chippy' Crisp, of the original Lister Cars team. Quentin Wilson, motoring journalist and TV personality. Edwin 'Dick' Barton, of the original Lister Cars team. Lawrence Whittaker, co-owner of Lister Cars. Andrew Whittaker, co-owner of Lister Cars. Mark Hallam, director of George Lister Engineering. Mark Pauley, director of George Lister Engineering. Graham 'Curly' Hutton, one of the original Lister Cars team. Martin Murray, director of George Lister Engineering.

Als erstes Modell kündigt das Unternehmen einen Nachbau des Lister „Knobbly“ Jaguar an – eines Rennwagens aus den 50er-Jahren. Die Briten wollen dabei möglichst nah am Original bleiben. So wird unter anderem die Karosserie mit den seinerzeit verwendeten Werkzeugen gebaut, für den Antrieb kommen Nachbauten der damals verwendeten Jaguar-Motoren und -Getriebe zum Einsatz.
Der neue Lister Knobbly wird nach den Spezifikationen von 1958 - ready to race mit BHL-C (BHL für Brian H. Lister und C für Continuation) Chassis Nummer und FIA/HTP Zulassung (Anhang K) aufgebaut. Es stehen zwei Motoren zur Auswahl: der rennerprobte Jaguar D-Type 3.8 Liter 6 Zylinder oder der 4,640cc Chevrolet Corvette V8 Motor.

Eine eigene historische Rennserie ist für 2015 geplant.
top 5
als bedenklich melden
Kommentare

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
hannersbergrennen.at Rossfeld Rennen Höllental Classic www.roadstertouren.at team-neger.at legendswinter-classic.de bergfruehling-classic.de Wachau Eisenstrasse Classic
Planai Classic www.mx5.events Gaisberg Rennen Moedling Classic Salzburger Rallye Club Ennstal Classic 1000km.at - Club Ventielspiel Ebreichsdorf Classic
Salz und Oel thermen-classic.at Goeller Classic Edelweiss Classic www.mx5.events Planai Classic Gaisberg Rennen Salzburger Rallye Club