Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

09. Jul 2015 52

Meine Urlaubslektüre

Das Buch haben mir die Lancisti Sabine und Martin schon vor sehr langer Zeit geliehen. Irgendwann werde ich es auch wieder zurückgeben müssen, also habe ich es jetzt zu meiner Urlaubslektüre gemacht.

"An Pferden kein Mangel" - was für ein schöner Titel

Und auch der Subtitel "Rennfahrerroman aus der Automobil-Pionierzeit" klingt vielversprechend.
An Pferden kein Mangel von Carl L. Wagner

An Pferden kein Mangel von Carl L. Wagner

Noch viel schöner, dass sich gleich auf den ersten Seiten ein Namensvetter "Emerich Arthur Richard Eugen Herzog von Kretzenburg" als Held der Geschichte durch seine beherzte Fahrweise anbietet. Ich vermute, er wird bei diesem Roman noch eine große Rolle spielen.
Leseprobe

Leseprobe

Er schaltete mit Geschick in den obersten Gang, verstellte die Zündung um einige Kerben nach vorwärts und öffnete den Gaszug weiter. Emerich Arthur Richard Eugen Herzog von Kretzenburg fühlte sich in seinem Element.
Laut "Flappentext" erwartet mich eine spannende Erzählung:

Um sich im heissen Konkurrenzkampf besondere Beachtung zu verschaffen, konstruierten Autohersteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts von ihren Tourenwagen stark abweichende Rennboliden: offene Zweisitzer mit riesigen Motoren, die in äusserst spektakulären Strassenrennen eingesetzt wurden.

Zu den berühmtesten dieser Fernstreckenrennen zählte jenes von Paris nach Wien von 1902. Für das folgende Jahr hat sich der überaus sachkundige Autor den abenteuerlichen "Vier-Nationen-Preis" als ereignisreiches Rennen in der Gegen-richtung durch Österreich, Deutschland, die Schweiz und Frankreich erdacht, eine Fiktion, die genau der Realität hätte entsprechen können. Die präzisen Schilderungen begeistern technisch interessierte Leser und liefern ihnen faszinierende Hinweise auf frühe Automobilkonstruktionen.

Buchangaben:

Titel: An Pferden kein Mangel
Originaltitel: No dearth of horses
Erschienen: 2012
Umfang: 496 Seiten, keine Illustrationen
Autor: Carl L. Wagner, Übersetzung durch Roger Gloor
Verlag: Olgor-Edition, www.olgor-edition.ch
ISBN: 978-3-033-03352-8
top 5
als bedenklich melden
Kommentare

lancia79
10. Jul 2015

Viel Spaß mit der Lektüre und noch schönen Urlaub!
;-) Sabine + Martin

S-Klasse
11. Jul 2015

500 Seiten, da brauch ich vier Wochen Urlaub!! Oder gibt es ein Hörbuch davon? Dann reicht Wien Hamburg Wien.
LG Wolfgang

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Goeller Classic www.roadstertouren.at www.mx5.events Ebreichsdorf Classic Wachau Eisenstrasse Classic Ennstal Classic team-neger.at 1000km.at - Club Ventielspiel
Salzburger Rallye Club Planai Classic Edelweiss Classic Salz und Oel Gaisberg Rennen hannersbergrennen.at bergfruehling-classic.de Moedling Classic
thermen-classic.at Höllental Classic legendswinter-classic.de Rossfeld Rennen Moedling Classic hannersbergrennen.at 1000km.at - Club Ventielspiel bergfruehling-classic.de